Ich habe auf dem Markt frische Pfirsiche entdeckt – Bio aus Deutschland! Nix importiert. Nix behandelt. Die sahen nicht nur traumhaft aus, sondern schmeckten auch so. Also genüsslich einen Großteil vernascht und den Rest gibt es als Carpaccio mit Rucola.  weiterlesen

Rezept für 4 Portionen 6 EL Sahne mit 0,5 TL gemahlenem Kardamom, 1 Prise Zimt und 2 EL flüssigem Honig unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, vom Herd ziehen, 0,5 TL gemahlenem oder geriebenem Safran zugeben und vollständig abkühlen lassen. In der Küchenmaschine 500 Gramm festen Joghurt (türkischer oder griechischer) mit der Sahnemischung vermengen bis alles sahnig-cremig wird. 4 Pecannüsse in einer heißen Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften, herausnehmen und, wenn abgekühlt, grob hacken. In kleinen Gläschen anrichten und mit den gehackten Nüssen und je einem Kardamomkorn dekorieren. Merken Merken Merkenweiterlesen

Für den Hefeteig: 400 Gramm Mehl in eine Schüssel geben und 180 ml Milch lauwarm erhitzen. 1 Päckchen Trockenhefe, 200 Gramm Rohrohrzucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, Abrieb einer 1 Bio-Zitronenschale, 70 Gramm weiche Butter und die lauwarme Milch dazugeben und alles gut verkneten. Abgedeckt etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Ein Backblech einfetten und den Hefeteig nochmal kurz durchkneten. Ausrollen auf die Größe des Backbleches und einen kleinen Rand einplanen.   Für den Belag: 800 Gramm frische Brombeeren (oder auch TK) verlesen. 5 Eier trennen. Die Eigelbe mit 500 Gramm Magerquark, 150 Gramm Creme fraiche, 1 TL Zimt, 1 Päckchenweiterlesen

500 Gramm Johannisbeeren (weiße, rote und schwarze) mit 250 ml Wasser aufkochen, etwas ziehen lassen und abschütten. Brühe unbedingt auffangen! Die Hälfte der Beeren durch ein Sieb streichen. Die Brühe mit dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote und 120 Gramm Zucker aufkochen. 45 Gramm Stärke mit etwas kaltem Wasser verrühren und in die aufgekochte Brühe einfließen lassen. 250 Gramm entsteinte Sauer- und Süßkirschen, 250 Gramm Himbeeren und 250 Gramm kleine Erdbeeren dazugeben und vorsichtig unterheben. Aber bitte nicht mehr kochen lassen! Dazu passt Vanille-Eis oder …     … Vanille-Soße 160 ml süße Sahne und 150 ml Vollmilch in einen Topf geben, ein wenig davon abschöpfenweiterlesen

auch geil mit Marzipan statt Schoki   100 Gramm dunkle Schokolade (Kakaoanteil sollte bei mindestens 70 Prozent liegen) fein hacken und beiseite stellen. 1 Kilo entsteinte Sauerkirschen mit entsprechend viel Gelierzucker nach Wahl (bei 2:1 brauche ich 500 Gramm) vermengen und nach Packungsanleitung in einem Topf aufkochen. Ständig umrühren! Kurz vor dem Abfüllen in Gläser, die Schokostücke unterheben.weiterlesen

Springform gründlich ausbuttern und Backofen auf 200 Grad (Ober-und Unterhitze) vorheizen.   1 Kilo frische Sauerkirschen entsteinen. 250 Gramm Quark mit 450 Gramm Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 4 EL Milch, 8 EL Öl, 150 Gramm Rohrohrzucker, 2 ganzen Eiern und 1 Päckchen Vanillezucker zu einem Teig verkneten. Den Teig in der Springform auslegen, dabei den Rand nicht vergessen. Kirschen dazu und aus 80 Gramm kalter Butter, 150 Gramm Mehl, 1 Prise Salz und 150 Gramm Rohrohrzucker Streusel kneten.   Backzeit: 35-40 Minuten Merken Merken Merkenweiterlesen

500 Gramm Süß- und Sauerkirschen entsteinen und in einen Topf geben. Mit 60 Gramm Puderzucker und 180 ml Kirschsaft unter Rühren kurz aufkochen, alles pürieren und nochmal aufkochen. Währenddessen 1,5 EL Speisestärke mit genauso viel Wasser anrühren, zur Kirschmasse hinzugeben und leise köcheln lassen, bis das Mus andickt. In Schalen oder Teller füllen und kalt stellen. Serviert wird mit einem Klecks geschlagener Sahne, essbaren oder kandierten Blüten. Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Es ist sieben Wochen, in denen die knallroten, süßen Früchte geerntet werden – genannt „die sieben Kirschenwochen“. Von Ende Mai bis Mitte August, je nach Region und Witterung, folgen die sauren Kirschen auf die Süßkirschen und sorgen so – (mindestens) sieben Wochen lang – nonstop für Ernteglück. Zeit sich um die Ernte zu kümmern. Süß, sauer, frisch oder eingekocht – meine zauberhaften Kirsch-Rezepte:   Waffeln mit heißen Kirschen Schwarzwälder Kirschkäsekuchen Kirschmarinade Kirsch-Kaltschale Orientalischer Reis mit Gemüse und Kirschen Kirschstreuselkuchen Sauerkirsch-Schoki-Marzipan-Aufstrich Nuss-Kirsch-Torte mit Äppelwoi-Creme     Allgemeines: Einkochen … herzhaft und süß – Grundrezepte Kräuter und Getreide: Füllungen für selbstgenähte Kissen Für eine gute Sauerkirschen-Ernte bedarfweiterlesen

500 Gramm Rhabarber säubern und in mundgerechte Stücke schneiden. 500 ml Milch mit 1 Prise Salz aufkochen. Mark einer Vanilleschote (oder 2 EL Vanillezucker oder 1,5 EL selbstgemachtes Vanilleextrakt), 50 Gramm Zucker und 60 Gramm Hartweizengrieß unterrühren und aufkochen. Weiterrühren nicht vergessen! Für fünf Minuten quellen lassen. In der Zeit eine Auflaufform einfetten. 2 Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen. Die Eigelbe unter den Grießbrei rühren. Auch den Eischnee unterheben. Und die Hälfte des Grießbreis in die Form gießen. Rhabarberstücke darauf verteilen und 2 EL Zucker darüber streuen. Restlichen Grießbrei darauf packen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 175 Grad) für etwa 30 Minuten backen.weiterlesen

Heute ist der „Tag der Erde“. Was passt da besser als Erdbeeren? Allerdings ist dieses Rezept wirklich nur etwas für Erdbeer- und Kokosliebhaber und für die, die das Kalorienzählen nicht so genau nehmen. 😉 80 Gramm Kokosraspel 500 Gramm Erdbeeren 50 ml Orangensaft 50 ml Kokoscreme oder -likör 0,5 TL Vanilleextrakt 500 Gramm Mascarpone 50 Gramm Zucker Saft einer halben Zitrone 50 Gramm weiße Schokolade 175 ml Sahne 100 Gramm Löffelbiskuit   In einer Pfanne die Kokosraspel ohne Fett rösten. Eine Handvoll Erdbeeren mit Orangensaft und Creme (oder Likör) fein pürieren. Mascarpone, Zucker mit dem Vanilleextrakt und dem Zitronensaft In einer großen Schüssel glatt rühren. Schokolade sehr fein hacken undweiterlesen