Wir produzieren zu viel Müll. Und auch, wenn der Biomüll der wohl harmloseste von allen ist, kann man noch etwas anderes tun, als ihn wegzuschmeißen. Denn viele Küchenabfälle können nach einer Erstverwendung zu einem zweiten Leben erweckt werden. Und, wie passend: Morgen beginnt die Internationale Grüne Woche. Alles was ihr braucht ist eine Schale oder einen tiefen Teller und Leitungswasser. Und wenn es funktioniert hat, dann etwas Erde.   Ananas Der obere, zackige Blattteil und etwa drei Zentimeter von Ananaskörper genügen, um eine neue Ananaspflanze heranzuziehen. Basilikum Fälschlicherweise einen Basilikumzweig zu viel abgeschnitten? Einfach in Wasser stellen. Chinakohl Abgeschnittenen Strunk einfach wieder in Wasser stellen.weiterlesen

Ohne Aluminum und andere bösen Dinge   Das ist drin: 40 Gramm Kokosöl 25 Gramm Bienenwachs 28 Gramm Stärke, z.B. Kartoffel- oder Tapiokastärke, Mais- oder Pfeilwurzelmehl 10 Gramm Kaisernatron 15 Tropfen Ätherisches Öl (Limette) oder Salbeiöl 2 Tropfen Teebaumöl So wird’s was: Wachs vorsichtig im Wasserbad schmelzen, Kokosöl hinzufügen und gut verrühren. Separat Natron und Stärke mischen und unter das Wachs-Öl-Gemisch mengen. Natron neutralisiert unangenehme Gerüche und Stärke nimmt Feuchtigkeit sehr gut auf. Kein Klümpchen sollte übersehen werden. Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und für fünf Minuten abkühlen lassen. Ätherische Öle hinzufügen und unter ständigem Rühren für etwa 15 Minuten andicken lassen, damit sich dasweiterlesen