Es braucht … … 3 altbackene, kleingeschredderte Brötchen … 2 Handvoll gekochten, kleingehackten Spinat … 2 Eier … Gewürze wie Muskat, aber auch Salz und Pfeffer … und wenn sich etwas Hirtenkäse hinein verirrt, ist es auch nicht schlimm. Alles vermengen und mit der Hand die Knödel formen. Ich habe sie in einer ungefetteten Pfanne gleichmäßig von allen Seiten angebraten, um sie dann in der heißen Suppe zu platzieren. Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Noch ist Ostern, das heißt: Unsere Küche bleibt heute noch kalt. Ist doch auch mal schön! Dafür gibt es am Dienstag Suppe, um nach all der Torte Normalität … ach alles Quatsch, denn am Samstag gibt’s schon wieder Süßkram. Wenn auch, aufgrund des Obstanteils, ein bisschen (wenig) gesund. 😉   Montag Wir essen außer Haus. Dienstag Suppe mit Spinatknödeln Mittwoch Spaghetti mit Löwenzahnpesto Donnerstag Shitake-Cashew-Reispfanne Freitag Fischstäbchen mit Kürbismus Spinat und Senfsauce Samstag Erdbeer-Kokos-Tiramisu und nix anderes 😉 Sonntag Blattsalat mit Putenstreifen   Bitte habt Verständnis dafür, dass die Links teilweise erst nach und nach zum Ziel führen. Jeden Tag ein Beitrag. Die Rezeptbeiträge erscheinenweiterlesen

  Dem Spargel, der jetzt schon zum Kauf angeboten wird, traue ich nicht. 😉 Deshalb habe ich nochmal auf meinen eingemachten Vorrat zurück gegriffen. Klarer Vorteil: Es geht schnell! Glas auf, in die Form, Lauch säubern und schnippeln, Schinkenwürfel und Käsereste dazu und alles, was man loswerden muss. Merken Merkenweiterlesen

Eigentlich ist es ganz egal, aus welchen Zutaten ihr Eure Gemüselasagne macht. Die wichtigste ist die Soße: 200 ml Hafermilch oder jede andere Pflanzenmilch 5 EL Margarine 1 TL Muskat   Ich habe jeweils eine Schicht Blumenkohl (vorgekocht und püriert), Lasagneplatten, Soße, TK-Erbsen, Platten, Soße, Blumenkohlpüree. Anstelle von Käse als Deckel sind Semmelbrösel auch sehr lecker.   Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Da ich mitten in den Oster-Vorbereitungen stecke und die restliche Zeit im Garten bin, mache ich es mir diese Woche eher einfach. Die letzten Vorräte verlassen am Dienstag und Mittwoch die Lager und an Gründonnerstag ist in Hessen traditionell Grüne Soße auf den Tischen.   Montag Grießsuppe wie bei Mama Dienstag Gemüselasagne Mittwoch Spargel-Schinken-Auflauf Donnerstag Grüne Soße Freitag Fisch an Salat Samstag Oster-Torte Sonntag Frohe Ostern!   Bitte habt Verständnis dafür, dass die Links teilweise erst nach und nach zum Ziel führen. Jeden Tag ein Beitrag. Die Rezeptbeiträge erscheinen meistens abends – wenn wir gegessen haben. ;o) Gelegentlich führen die Links auch zu bestehenden Archivbeiträgen.weiterlesen

In einem Topf werden sechs gehäufte Esslöffel Grieß in einem Esslöffel Butter hart anbraten. Der Grieß darf dabei gerne so tiefdunkelbraun werden, dass er schon verbrannt riecht. Mit angerührter Gemüsebrühe ablöschen und kochen lassen. Auf Wunsch nachwürzen und mit geraspelten Möhren und klein geschnittenem Lauch oder anderem Gemüse versehen. Auch lecker ist eine Variante mit pochiertem Ei. Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Kürbis-Spalten mit Hirtenkäse an Shitake-Reis-Pfanne   Es ist so einfach und macht ordentlich was her: Kürbis halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und für etwa zwanzig Minuten bei 180 Grad Umluft garen. Hirtenkäse kleinkrümeln und im Anschluss auf dem Kürbis für fünf weitere Minuten mitbacken. Zwischenzeitlich Pilze mit einer kleingewürfelten Zwiebel hart anbraten und mit etwas angesetzter Gemüsebrühe abschrecken. Den gekochten Reis hinzugeben und köcheln lassen.   Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

Kräuter wie Giersch, Gundermann, Brennnesseln, Taubnesseln, Vogelmiere, Wegerich, Wiesenbärenklau, Ringelblumen, Malvenblüten und/oder Klee zermatschen und in einem großen Glas mit grobem Meersalz oder Steinsalz aufschichten. Ein paar Tage stehen lassen, Glas täglich mehrfach drehen.   Wie es weiter geht, gibt’s hier bzw. am Beispiel Rucola-Salz. Merken Merkenweiterlesen

Ganz schön gierschlastig, ich weiß. Aber das fiese, miese Grünzeug belagert den Garten. Und nichts hilft besser, als es weg zu essen. Doch nach so viel Kocherei und Gärtnerei gibt es bereits am Sonntag (und auch am kommenden Montag) nur Suppe. Eine ganz einfache, aber verdammt leckere.   Montag Gierschgefüllte Kartoffeln Dienstag Champignon-Kartoffel-Möhren-Kohlrabi-Gemüse mit Feldsalat dazu gibt’s Unkrautlimo Mittwoch Gefüllte Tomaten mit Giersch dazu Hähnchenschenkel Donnerstag Gierschklopse an Frühlingssalat Freitag Spinat mit Fischstäbchen Samstag Kürbis-Spalten mit Hirtenkäse an Shitake-Reis-Pfanne Sonntag Grießsuppe wie bei Mama   Bitte habt Verständnis dafür, dass die Links teilweise erst nach und nach zum Ziel führen. Jeden Tag ein Beitrag. Dieweiterlesen