200 Gramm Butterkekse zerbröseln und mit 100 Gramm flüssiger Butter vermengen. Auf den mit Backpapier ausgelegten Boden einer gefetteten Springform verteilen. Kalt stellen. 700 Gramm Frischkäse, 150 Gramm Zucker, abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone und 4 Eier nacheinander verrühren. 200 ml Sahne mit 2 EL gut gehäufte Vanillepuddingpulver steif schlagen und unterheben. Creme auf den Keksboden geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für 45 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen und eine Viertelstunde abkühlen lassen. Ofen nicht ausschalten. 200 ml Saure Sahne mit 30 Gramm Puderzucker verrühren und auf dem noch warmen Kuchen verteilen. Kuchen für weitere 10 Minutenweiterlesen

Kennt Ihr das? Meine Schwägerin, meine Kollegin und sooooo viele andere mehr können es einfach: Sie machen zauberhafte Motivtorten – mit lebensechten Babyformen, Fondantrosen wie aus Meisterhand oder ganzen Ponyhofmotiven. Ich kann es einfach nicht. Gar nicht. 😉 Ich hab es zumindest versucht. Diese gab es am Geburtstag meines Mannes. Doch zumindest bekommt man kein schlechtes Gewissen, wenn man meine Torten verschmaust. Als Teig habe ich Fantakuchen gebacken und genutzt. Mit einer Schablone in Form geschnitten und den Basshals und -korpus mittig und flächig mit diesem Trick in zwei geteilt. Bestrichen mit meiner Schoki-Buttercreme und wieder zusammengeklappt, ist die Grundlage fast fertig. Im Wasserbad zweierleiweiterlesen

Hefeteig herstellen. Aus 500 Gramm fein gewürfelten, säuerlichen Äpfeln (ungeschält besonders lecker), 50 Gramm Butter, 3 EL Rohrohrzucker und 150 Gramm gehackte Nussmischung (Pekannüsse, Haselnüsse und Walnüsse) vermengen. Hefeteig ausrollen und eine halbe Stunde gehen lassen. Mit der Nussmischung bestreichen. Gleichbreite Streifen schneiden und zusammenrollen. Hochkant in eine gefettete Auflaufform stellen. Nochmal zwanzig Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für etwa 30 Minuten backen. Merken Merkenweiterlesen

reicht für 1 tiefes Blech   Für den Teig: 3 große saure Äpfel schälen und würfeln. 250 Gramm weiche Butter weich machen und mit 200 Gramm Rohrohrzucker, 1 EL Vanillezucker und 1 Prise Salz vermengen. 375 Gramm Weizenmehl mit 1,5 EL Backpulver zusammenrühren und einarbeiten. 5 mittelgroße Eier einzeln dazugeben und gründlich vermengen. Alles zusammen geschmeidig rühren. Den Großteil (etwa zwei Drittel) des Teiges auf dem eingefetteten Backblech verteilen.   Für den Rest der Teiges 10 Gramm Back-Kakao mit 1 EL Milch verrühren und unterheben. Vorsichtig über den hellen Teig verteilen. Apfelstücke darauf verteilen und ein wenig in den Teig drücken.   Im vorgeheizten Backofenweiterlesen

für ein halbes Blech   Etwa 80 Gramm Himbeergelee im Wasserbad etwas erwärmen. 0,5 Würfel frische Hefe in 150 ml lauwarmer Milch auflösen, zehn Minuten stehen lassen. 250 Gramm Mehl, 50 Gramm Zucker mit 50 Gramm Öl, 1 Prise Salz und der Hefemilch vermengen. Eine Stunde gehen lassen. Nochmals verkneten und weitere 15 Minuten ruhen lassen. Teig in der gefetteten Form verteilen, mit Wasser besprühen und nochmals kurz ruhen lassen. Himbeergelee in Reihen oder Häufchen in den Teig setzen. Für die Streusel einfach 200 Gramm Mehl, 120 Gramm Zucker und 120 Gramm Butter miteinander verkneten und Streusel auf dem Kuchen verteilen. Ofen auf 180 Gradweiterlesen

Vermutlich ist hier die Anschaffung der Zutaten aufwendiger als die Zubereitung. Beides braucht jedoch etwas Zeit. Ich weiß, ich weiß … klar könnte man die Butterkekse selber machen. Aber tut Euch selber den Gefallen und kauft sie Euch. Denn damit am Ende ein sehenswerter Kalter Hund entsteht, braucht es Keksperfektion. 😉 250 Gramm Kokosfett in einem Topf ganz langsam zum Schmelzen bringen. 250 Gramm Puderzucker und 125 Gramm Kakaopulver vermischen und dazugeben. Das Gemisch etwas abkühlen lassen, dass es wieder etwas fester wird. In der Zeit eine Kastenbackform (oder ähnliches) mit Backpapier auskleiden und unten hinein eine dünne Schicht der Schokomasse hineingeben. Die Form einweiterlesen

Für den Hefeteig: 400 Gramm Mehl in eine Schüssel geben und 180 ml Milch lauwarm erhitzen. 1 Päckchen Trockenhefe, 200 Gramm Rohrohrzucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, Abrieb einer 1 Bio-Zitronenschale, 70 Gramm weiche Butter und die lauwarme Milch dazugeben und alles gut verkneten. Abgedeckt etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Ein Backblech einfetten und den Hefeteig nochmal kurz durchkneten. Ausrollen auf die Größe des Backbleches und einen kleinen Rand einplanen.   Für den Belag: 800 Gramm frische Brombeeren (oder auch TK) verlesen. 5 Eier trennen. Die Eigelbe mit 500 Gramm Magerquark, 150 Gramm Creme fraiche, 1 TL Zimt, 1 Päckchenweiterlesen

Für den Boden: 3 Eier mit 100 Gramm Zucker schaumig schlagen, dann 150 Gramm gemahlene Haselnüsse und 150 Gramm geraspelte Schokolade unterheben. Springform mit Backpapier auslegen und bei 175 Grad (Umluft) für 15-20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, in der Form abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte legen. Einen Tortenring darum.   Für die Füllung: Für die Füllung 1 Päckchen Sahnesteif mit 500 ml Sahne steif schlagen. 400 Gramm Naturjoghurt mit 180 ml Apfelwein, 120 Gramm Zucker und entsprechend, nach Packungsangabe, Instant-Agar Agar (oder –wer’s mag Gelatine) verrühren. Die Sahne unterheben.   Für den Deckel: 400 Gramm Sauerkirschen entkernen undweiterlesen