Zutaten für 1x Baden: 100 Gramm Totes-Meer-Badesalz 3 EL Kräuter oder Blüten, fein gehackt 5 Tropfen Ätherisches Öl Ganz einfach selbstgemacht: Zutaten vermengen und für einige Stunden in einem geschlossenen Gefäß durchziehen lassen. Mein Tipp: Umgefüllt in ein dekoratives Glas, gibt das Salz auch ein wunderbares, persönliches Geschenk ab. Melissen-Badesalz zur Anregung, Lavendel zur Beruhigung oder eine Mischung aus Fichtennadeln, Rosmarin und Wachholderbeeren zur Entspannung von müden Muskeln.weiterlesen

Für etwa 4 Stück brauchst du: 30 Gramm Kakaobutter 50 Gramm Zitronensäure 10 Gramm Natron 15 Gramm Speisestärke etwa 30 Tropfen ätherisches Öl 2 EL getrocknete Kräuter oder Blüten und/oder 2 EL zerstoßene Gewürze (z.B. Zimt, Nelken, Wacholderbeeren) und/oder 2 EL Heilerde So funktioniert es: Kakaobutter vorsichtig bei schwacher Hitze im Topf schmelzen. Die restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen und die flüssige Kakaobutter hinzugeben und alles verrühren. Die feinkrümelige Masse fest in den Förmchen andrücken. Ein bis zwei Tage im Kühlschrank (oder über Nacht im Eisfach)genügen zum Aushärten. Die Bademuffins sind maximal ein halbes Jahr haltbar. Mein Tipp: Als Gussformen lassen sich auch Plätzchenausstecherweiterlesen

Das wird benötigt: 40 Stäbchen oder Holzspieße 250 Gramm Butter 250 Gramm Mehl 150 Gramm Zucker Mark einer Vanilleschote 4 Eier 1 unbehandelte Zitrone 75 ml Milch 50 Gramm Speisestärke 1 Päckchen Backpulver 1 Prise Salz 200 Gramm Frischkäse 400 Gramm weiße Kuvertüre nach Bedarf: Lebensmittelfarbe und Zuckerperlen   So geht’s: Butter, Zucker, Vanillemark, Eier, abgeriebene Zitronenschale und ausgepressten Saft mit dem Mehl, der Speisestärke, dem Backpulver und dem Salz mischen. Milch hinzufügen. Teig in vorbereiteter Kastenform bei 180 Grad (keine Umluft) für 50 Minuten backen. Kuchen aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Kuchen zerbröseln und mit dem Frischkäse verkneten.weiterlesen

Das braucht ihr: 10 große Beinwellblätter 5 EL Schinkenwürfel 1 kleine Zwiebeln 200 Gramm Schmand 1 Ei Pfeffer Salz So geht’s: Beinwellblätter säubern und blanchieren. Gegebenfalls die Stängel mit einem Fleischklopfer weich schlagen. Alle weiteren Zutaten zu einer Masse vermengen. Je Blatt zwei EL der Masse daraufpacken. Überlappende Längsseiten der Beinwellblätter drüberklappen und mit Inhalt zu Röllchen formen. Falls nötig mit Schaschlikspießen fixieren. Perfekt für die Pfanne oder den Grill.weiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

Die Zutaten: 3 EL Öl (Haselnuss-, Sesam- oder Walnuss) Saft einer Zitrone Zwei Hände voll Zitronenmelissestängel 30 Gramm gehackte Pistazien (ungesalzen) 2 EL Puderzucker So geht mein Melissenpesto: Die Pistazien in einer Pfanne ohne Fett anrösten und etwas abkühlen lassen. Die Melissenblätter von den Stängeln zupfen. Alle Zutaten vermischen und pürieren. Mein Tipp: Selbstverständlich lässt sich das Pesto auch mit anderen Kräutern herstellen.weiterlesen