Das braucht Ihr: 150 ml Wasser 0,5 TL Salz 200 Gramm Couscous 100 Gramm Möhren 200 Gramm Magerquark 1 Ei 1-2 TL Curry etwas Pfeffer und Salz etwas Öl   ‎ So wird’s was: Wasser mit Salz zum Kochen bringen. Couscous einrühren und vom Herd nehmen. Fünf Minuten ausquellen lassen. Möhren schälen und reiben. Mit dem Couscous, Quark und Ei vermengen. Abschmecken, Frikadellen formen und mit etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen.   Serviert mit einem würzig, scharfen Salat aus 2 Salatgurken 1 Chilischote 1 rote Zwiebel etwas frischen Koriander etwas Essig und Sesamöl  weiterlesen

Das gehört rein: frische oder eingelegte Sojasprossen Bambussprossen Paprika Möhren junge Bohnen Zucchini Zwiebel Frühlingslauch Knoblauch Morcheln (Mu-Err) Sellerie etwa 200 ml Wasser 2 EL getrocknetes Suppengemüse 50 ml Kokosmilch 4 EL Erdnussmus, ungesüßt eine Handvoll Erdnüsse gehackt 1-2 Spritzer Sojasauce Salz und Pfeffer Paprikapulver 1 TL Thai-Curry     Gemüse putzen, klein schneiden und im Wok andünsten. Gemüse herausfischen und kurz beiseite legen. Suppengemüse, Wasser, Kokosmilch, Erdnussmus vermengen und in den Wok geben. Erdnüsse fein hacken. Und mit den Gewürzen, der Sojasauce und auch dem Gemüse hinzugeben. Dazu passt Reis.  weiterlesen

Wir produzieren zu viel Müll. Und auch, wenn der Biomüll der wohl harmloseste von allen ist, kann man noch etwas anderes tun, als ihn wegzuschmeißen. Denn viele Küchenabfälle können nach einer Erstverwendung zu einem zweiten Leben erweckt werden. Und, wie passend: Morgen beginnt die Internationale Grüne Woche. Alles was ihr braucht ist eine Schale oder einen tiefen Teller und Leitungswasser. Und wenn es funktioniert hat, dann etwas Erde.   Ananas Der obere, zackige Blattteil und etwa drei Zentimeter von Ananaskörper genügen, um eine neue Ananaspflanze heranzuziehen. Basilikum Fälschlicherweise einen Basilikumzweig zu viel abgeschnitten? Einfach in Wasser stellen. Chinakohl Abgeschnittenen Strunk einfach wieder in Wasser stellen.weiterlesen

Wenn wir Kürbisse ernten, dann bereiten wir uns immer portionsweise Kürbismus vor – (nicht nur) für dieses Brot. Ob im Gefrierbeutel oder im Einmachglas, es sind immer 500 ml. Hierfür den Kürbis würfeln und mit möglichst wenig Wasser weich kochen oder einfach die Kürbiswürfel ausbacken. Anschließend pürieren.     Rezept für zwei Laibe oder Kastenformen Das kommt rein: 1 Kilo Mehl 500 ml Kürbismus 200 Gramm Butter 2 Päckchen Trockenhefe 100 Gramm Rohrohrzucker 1 Prise Salz 2 Eigelb ‎   ‏ ‏ So einfach wird’s was: Butter im Kürbismus schmelzen. In dieser Zeit alle trockenen Zutaten vermischen. Kürbismasse und trockene Zutaten gut durchkneten. Teig anweiterlesen

Das kann und muss rein: Karotten Lauch Sellerie Pastinaken Petersilienwurzel Zwiebeln Knoblauchzehen Petersilie Liebstöckl Schnittlauch Salz und Pfeffer ‎ ‎ So klappt’s: Gemüse und Kräuter ohne Wasserzugabe säubern und alle Zutaten zu einem Gemüsebrei kleinmüllern. Bleche mit Backpapier auslegen und Masse darauf streichen. Das geht am besten mit einem Tortenheber. Bei maximal 50 Grad für etwa 10 bis 12 Stunden trocknen. Backofentür dabei leicht geöffnet lassen. Da sich die Würzplatte nicht so leicht wenden lässt, nehme ich dafür ein zweites Blech zur Hand, lege es oben auf und wende so. Sollte all das nicht klappen, steche ich mit einem Holzspieß kleine Löcher in die Masse.weiterlesen