Raus, rein, Rettich! „Meerrettich musst du im Sommer mehrmals aus der Erde holen, abreiben und wieder in die Erde setzen. Dann wird die Ernte besser! Und nach der Ernte müssen alle Pflanzenteile aus dem Boden raus. Sonst wuchert es im nächsten Jahr, ohne Wurzel, die sich lohnt.“   Pikieren und ausgeizen „Pikieren musst du mindestens zweimal, ausgeizen so oft wie nötig. Aber wenn du die Spitzen von Tomatenpflanzen etwa im Juni nur einmal kappst, erhältst du größere Früchte. Denn dann verschwenden die Pflanzen nicht zu viel Kraft für ihr Wachstum.“   Tomatenblätter gegen Fliegen „Wenn du Tomatenblätter ins offene Fenster hängst, kommen keine Fliegen undweiterlesen

Leider war der gestrige Pflanzenflohmarkt nicht so ergiebig, wie erwartet. Eine Mädesüßpflanze konnte ich erstehen. Doch wirklich ereignisreich wurde es erst im Garten meiner Schwägerin. Chilis, Salatpflänzchen, schwarze Tomaten, Maiglöckchen, Lenzrosen und jede Menge Wissen darüber – eben all die schönen Dinge ;o) Dafür ist die Liste weiter gewachsen. Pflanzen: Säulenjohannisbeeren (Wald-)Heidelbeeren Brombeere Cranberries (viele!) Goldgeißblatt Jelängerjelieber Ananaslilien Gartenamaryllis Marzipan-Phlox Fingerhut Milk Chocolate Lampenputzergras „Red Head“ Zaubernuss (Hamamelis) Eukalyptus (Eis-) Osterluzei Sauerdorn (Berberitze) Schachbrettblume Safran-Krokus Wasabi Balsamine Balsamstrauch Moxakraut, amerikanisch Diptam Thymian (weil gestorben) Duftgeranien Eberraute Gewürzstrauch Ginkgo Goji Gundelrebe Palmarosa Zitronen- oder Zitronellagras Mädesüß Maiglöckchen Pimpernuss Sedanina (Teppich-)Zitronenthymian Zimterle Muskatellersalbei Stevia (weil tot nachweiterlesen

Kresse für Erdflöhe „Erdflöhe lieben Kresse. Du kannst feststellen, ob Erdflöhe im Boden sind, wenn du als Vorfrucht Kresse ziehst.“   Ruß als Dünger „Du musst mit Ruß düngen!“, seine Antwort auf meine Frage, wie er seinen Schnittlauch so satt dunkelgrün macht   Kompost-Kürbis „Alle Kürbisgewächse wie Gurken, Kürbis oder Zucchini pflanzt du am besten auf dem Kompost. Die großen Blätter schützen den Kompost zudem vor dem Austrocknen.“   Büroutensilie für Pflanzen „Du kannst deine Pflanzen im Frühjahr oder im Herbst ganz einfach schützen – mit einer Klarsichtfolie aus dem Büro. Einfach über die Pflanze stülpen.“weiterlesen

Und auch, wenn ich vieles davon irgendwie schon wusste, sind Opas Gartentipps mehr als Gold wert.   Schmackhafte Nachbarn für Radieschen „Zwischen Radieschen solltest du Kresse oder Petersilie säen. Die Radieschen schmecken dann viel besser.“     Ein Zelt aus Bohnen „Stangenbohnen musst du nicht unbedingt in Reihen ziehen. Du kannst sie auch in Saathorsten an Fäden zu einem „Zelt“ wachsen lassen.“Hierzu kann ich den Bohnen-Wigwam von Gärtner Pötschke empfehlen. Auch kann man durch ihn, die jungen Pflänzchen vor gefräßigen Schnecken retten.   Möhren aussäen „Möhrensamen kannst du einfach auf den Schnee säen. Zusammen mit dem Schmelzwasser ziehen sie dann in die Erde. Möhren sindweiterlesen

Besuche in Opas Garten sind nicht nur schön, sondern auch wichtig. Und lernen kann ich immer etwas. Die Tipps will ich Euch nicht vorenthalten:   Kampferöl gegen Krokussklau „Krokusse sind beliebt bei Amseln. Sie zerrupfen vorzugsweise die Blüten der Frühlingsboten. Da musst du Kampferöl in die Blüten tropfen. Dann schmeckt es den Amseln nicht mehr.“   Überwintern von Balkonblumen „Wenn du Balkonblumen in der Wohnung überwinterst, musst du Streichhölzer in die Erde stecken. Ungeziefer mag keinen Schwefel.“   Bau von Kompostkasten „Einen Kompost solltest du nie auf eine Betonunterlage setzen. Je mehr Kontakt zum normalen Boden, desto mehr Bakterien, Regenwürmer und andere Nützlinge finden denweiterlesen

Foto: www.KreativeKaos.de

  Mulch Kompost Horn-, Blut- & Knochenmehl Jauche Sonstiges Basilikum x Beinwell x x x Hornspäne Estragon x x Hornspäne Kerbel x Lavendel x Algenkalk Liebstöckl x x x Hornspäne Pfefferminze x x Hornspäne Petersilie x Pimpinelle x Algenkalk Salbei x Algenkalk (etwas) Thymian Wilde Malve x Hornspäne Algenkalkweiterlesen

  Mulch Kompost Horn-, Blut- & Knochenmehl Jauche Sonstiges Chinakohl x x x x Algenkalk Knoblauch x Lauch x Hornspäne Mangold x x x Möhren x x Schachtelhalmtee Pastinaken x x x x Hornspäne Radieschen x x Rettich x x Salat x x Sommerendivien x Stangenbohnen x x Holzasche Steckrüben x x Schachtelhalmtee Tomaten x x x Holzasche Steinmehl Weiß-/Rotkohl x x x x Steinmehl 3x im Wachstum Wirsing x x x x Steinmehl 3x im Wachstum Zucchini x x x Hornspäne Zwiebeln nur Holzasche, einen stickstoffhaltigen Düngerweiterlesen

Tiere und Pflanzen helfen bei der Beseitigung und Eindämmung von Läusen.     Hilfe aus der Pflanzenwelt Wenn es nicht mehr ausreicht, die Läuse mit Wasser abzuspritzen, dann bietet beispielsweise die Brennnessel Hilfe. Aus ihrem Grün kann eine wirksame Jauche hergestellt werden. Auch hilft es, bei stärkerem Befall, die Läusenester mit Rainfarn– oder Wermut-Tee zu besprühen. Oder diese mit Steinmehl zu bestäuben. Eines der besten Mittel ist das Kartoffelwasser. Einfach das Kochwasser abkühlen lassen und damit die betroffenen Pflanzenteile einsprühen. Infos zur Herstellung von Jauchen und Aufgüssen     Hilfe aus der Tierwelt: Nützliche Schädlinge oder schadende Nützlinge? Kreuzkröte: Neben dem Igel gehören Kreuzkröten zuweiterlesen

Ihr braucht: entsprechend große Schraubgläser 3 bis 4 Hände voll geschlossener Blütenknospen etwa 500 ml Weinessig 10 EL grobes Meersalz 2 EL ganze Pfefferkörner 1 TL Wacholderbeeren So wird’s was: Knospen säubern und für zwei Stunden trocknen lassen. (So können kleine Insekten noch fliehen.) Über Nacht in Salz einlegen. Mit kochendem Wasser überbrühen und abkühlen lassen. Blüten und weitere Zutaten in geeignetes Glas füllen und mit Essig übergießen. Hält sich beinahe ewig. Wenn es nicht vorher verbraucht ist. Genutzt werden können z.B. geschlossene Blütenköpfe von Bärlauch Gänseblümchen Löwenzahn Scharbockskraut Huflattich Kapuzinerkresseweiterlesen