Es gibt sie, diese Orte, die neue Kraft geben können. Persönliche Kraftorte. Meine sind – selbsverständlich – unser kleiner Garten und zudem ein Stückchen Fluss im Grünen. Dort kann ich meine Füße im Wasser baumeln lassen und auch schwimmen gehen. Ringsherum finden wir auch jede Menge Wildkräuter. So soll es sein. Ein Stückchen ungebändigte Natur. Wo sind Eure liebsten Plätze?weiterlesen

Ob als Zutat für einen grünen Smoothie oder als Salat oder als kleine wilde Nascherei … ab geht’s auf Wiesen und in Wäldern! Aber bitte, bitte beachtet die Regeln! Doch um den Rahmen nicht zu sprengen, sind hier nur die häufigsten Kräuter und Beeren genannt. Legende: Blätter: ♠         Blüten: ♣         Samen / Früchte: ο         Wurzeln: W  * nur junge Pflanzen nutzen         ** nur vor der Blüte genießenweiterlesen

  Tief ein- und ausatmen … los geht’s!   Winterschutz entfernen Rasen vertikutieren oder kräftig ausrechen Vogelnistkästen aufhängen und vorhandene Kästen säubern, wenn sie noch nicht bezogen wurden. Handschuhe tragen, wegen der Vogelflöhe! Schnecken bekämpfen: Bodendecker wegräumen und die Beete harken und rechen (kleine Nacktschnecken finden so kein Versteck mehr und erfrieren). Lavendel schneiden Erdbeeren entlauben Ysop handbreit über Boden ab Rosmarin, 2/3 bei Neutrieben ab Gewächshaus säubern SCHNECKENKORN! Rettich ernten Bärlauch ernten Bohnenstangen aufstellen Kürbisfeld harken Kübel- und Balkonpflanzen bei Bedarf ausschneiden, verjüngen und umtopfen     Säen und setzen: Keimtest für Melonen und Paprika Tomaten vorziehen (Black Russian, San Marzano, Orange, Tiger-, Cornabel-,weiterlesen

Das Vorziehen auf der Fensterbank beginnt. Doch die im Winter draußen gelagerte Anzuchterde ist viel zu kalt. Das Keimen kann beschleunigt werden, wenn die Erde gewärmt ist. Die Erde dafür einfach in Kisten oder Eimer für ein paar Tage an einem warmen Ort aufstellen. Geeignet sind der Heizungskeller, ein beheiztes Zimmer oder ein Platz auf dem Kachelofen.weiterlesen

Seit Monaten wird gesammelt – von uns, von den Freunden und den Nachbarn. Essens- und Eierverpackungen, Toilettenpapier-Rollen und eben all das, was bei der nahenden Vorzuchtzeit hilfreich sein kann. Die vorbereiteten Klo-Rollen (siehe Fotos) mit Saaterde füllen, Samen hineinstecken, in eine Kiste stellen und gießen. Zieht die Pflanze dann raus ins Beet, dann braucht sie nicht aus der Klo-Rolle gepellt werden. Diese kann einfach mit raus in die Erde, wo sie sich zersetzt.weiterlesen

Viele Pflanzensamen enthalten von Natur aus Stoffe, die das Keimen hemmen. So wird verhindert, dass Keimlinge zum Beispiel mitten im Winter ihre Entwicklung beginnen. Und wie nach dem natürlichen Beispiel, können diese Inhaltsstoffe ausgewaschen oder abgebaut werden. Erst dann kann der Prozess beginnen.   Doch es gibt Tricks, das Wachstum frühzeitig zu starten und zu fördern:   Ab ins Kräuterbad! ein einstündiges Bad in zwölf Stunden altem Kamillentee hilft Erbsen, Bohnen, Linsen, Lupinen und anderen Schmetterlingsblütlern. Tomaten, Paprika, Gurken und Zucchini Physalis, Sommerblumen und andere Wärmeliebhaber baden gerne mehrere Stunden in einem Vollbad mit Baldrianblüten-Extrakt. Ringelblumen, Rittersporn, Zinnien aber auch Tomaten und Gurken fühlen sichweiterlesen

1,5 Kilogramm Tomaten 2 rote Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 1 kleine Peperoni oder mehr Olivenöl frische Kräuter, wie Basilikum, Oregano und/oder Petersilie       Einfach und lecker: Zwiebeln würfeln und in Olivenöl dünsten, zerquetschten Knoblauch sowie auch die entkernten und in feine Ringe geschnittenen Peperoni beigeben. Tomaten in grobe Würfel schneiden, hinzugeben und für etwa 15 Min alles zusammen köcheln lassen. Kräuter reinigen und kleinschneiden. Als letzte Zutat einrühren.     Merken Merken Merkenweiterlesen

Wie sagt es die Weisheit der Bauern? „Ist bis Dreikönig kein Winter, kommt keiner mehr dahinter.“ Tja. Was soll man sagen? Bis zum Dreikönigstag war der Winter eher ein Sommer. Und jetzt? Ein paar Tage lang war es bitterkalt. Eisig mit fiesen Minus-Temperaturen und einem klitzekleinen bisschen Schnee. Aber sollen wir das Winter nennen? Schließlich verwandelte sich der weiße Zauber nach ein paar Tagen auch nur wieder zu grauem Matsch. So wie es auch vor der kleinen Eiszeit alles andere als winterlich war. In unserem Garten schauten bereits die ersten Frühlingsblumen aus der Erde – Krokusse, Hyazinthen und Tulpen. Und, dem Geruch zu folge alsweiterlesen

  Yeah … vier namhafte Firmen haben mir ihre neueste Produktliteratur geschickt. Aufgabe Nummer Eins im Februar ist also: Studieren der Kataloge!   Ansonsten: Unkraut jähten Beete und Blumen mit Kompost bearbeiten Hornspäne Fruchtmumien in den Obstbäumen entfernen Tontöpfe mit Stroh für Ohrenkneifer aufhängen Wenn kein Forst: SCHNECKENKORN! Regelmäßiges Gießen der eingewinterten Kübelpflanzen frostfrei überwinterte Balkon- und Kübelpflanzen müssen jetzt geschnitten und umgetopft werden, sonst schießen die Pflanzen zu schnell ins Kraut Rhabarber antreiben mit Hilfe einer Glashaube, Kompost beigeben Beete mit Gesteinsmehl bestreuen und oberflächlich einarbeiten, schwere Böden werden dadurch lockerer     Säen und setzen: Schlupperkohl vorziehen Opas Salvien vorziehen Rotkohl vorziehen Möhrenweiterlesen