2 Salatgurken in Scheiben schneiden, mit reichlich Salz grob vermengen und für eine Stunde kühl stellen. Gurkenwasser über ein Sieb abschütten und Gurkenscheiben mit der Hand oder mit Hilfe eines Kochtuchs ausdrücken. 1 Naturjoghurt (150 Gramm) mit 1 EL Leinöl (oder ein anderes Pflanzenöl) und dem Saft einer halben Zitrone vermengen und mit frischem Dill und gemahlenem Pfeffer abschmecken. Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

50 Gramm Butter zerlassen und mit 250 Gramm Dinkelvollkornmehl, 300 ml Milch, 1 Ei, 50 Gramm Honig, 0,5 TL Zimt und 1 Prise Meersalz vermengen. 1 kleinen sauren Apfel reiben und unterheben. Den Teig für eine Viertelstunde ruhen lassen. Das Waffeleisen mit etwas Öl einpinseln. Teig im Waffeleisen ausbacken.     3 oder mehr Hände voll frischer Süßkirschen, kurz abwaschen und entsteinen. Austretendes Wasser auffangen. Kirschen mit 2 EL braunem Zucker vorsichtig aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat.   Merken Merken Merken Merken Merken Merkenweiterlesen

1 kleine rote Zwiebel würfeln und ganz kurz andünsten. 2 Hände voll Erbsen in die Pfanne hinzugeben und ebenso viele Cherrytomaten halbieren oder vierteln. Zusammen mit 1 Packung Frischkäse und 1 Becher Creme fraiche dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Nudeln und frischer Rucola. Merken Merken Merkenweiterlesen

Jetzt beginnt die Kirschenzeit, also steht vieles, was in dieser Woche in unserer Küche passiert im Zeichen der knackigen, roten Früchte. Von heißen Kirschen an Waffeln am Mittwoch, einer Marinade mit Kirschen am Sonntag, Schwarzwälder Kirschkäsekuchen am Samstag und einem Kirschstreuselkuchen in der kommenden Woche. Nicht zu vergessen, die Kirschtomaten am Dienstag … nein, nur ein Späßlein! Obwohl die Kirschtomaten auch im Fokus stehen sollten, denn sie sind die erste von hoffentlich vielen Ernten dieses Jahr. Dazu frischgeerntete und geschälte Erbsen und junger Rucola – ein Traum. Mangold am Donnerstag, Gurken vom Markt für Freitag, frischen Salat am Samstag, frische Radieschen am Sonntag. Oh, wieweiterlesen